Consulting

Wenn der Rat gut ist, spielt es keine Rolle, wer ihn erteilt hat!

RHK Hotelgesellschaft in Köln

Wir beraten mittelständische, Familien- und Kleinbetriebe aus Hotellerie und dem Bereich Micro Living. Internationale Erfahrung, aktuelle Branchenkenntnis und der individuelle Beratungsansatz sind unsere Basis. Darüber hinaus schaffen wir gemeinsam mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern praxis- und ergebnisorientierte Lösungen. Unser Ziel sind langfristige Kundenbeziehungen, deshalb stehen wir Ihnen auch nach dem Beratungsprojekt mit Rat und Tat zur Seite.

Auf Basis neuster für die Beherbergungsindustrie entwickelter Technologie und Vorgehensweisen ermöglichen wir unkompliziert und kostenorientiert Lösungen für folgende Prozesse:

  • Digital Guest Journey
  • Kontaktloser online check-in
  • Virtueller Concierge
  • Digital Signagne und Soundsystem
  • Hybride Zugangssysteme
  • Zeitgemäßes Energiemanagement
  • Umsatzoptimierung durch zielgerichtete webbasierte Vertriebskonzepte
  • Weitergabe von aktuellem Marketing Know-How und Netzwerk
  • Employer Branding
  • Cloudbasierte Softwarelösungen für Übernachtungskonzepte
  • Feasibiltiy Studies
  • Standortanalysen

Mittelständler haben oft Schwierigkeiten, qualifizierte Nachfolger für den Chefsessel zu finden. Eine Lösung sind externe Manager. Diese gehen vieles emotionsloser an, dürfen dem Betreiber aber nicht die Schau stehlen.

"Bedauerlich sei es, wenn sich die Familie im Management für unersetzlich hält", sagt Sven Reumkens. Er muss es wissen, denn er ist viele Jahre Inhaber der Rheinland Hotel Kollektion. Da fehlen schnell die strategischen Impulse, zumal wenn man sich gegen alles Neue wehrt und Innovationen verpasst. Gerade in der Schnelllebigkeit der heutigen Zeit ist es ratsam einen Partner an seiner Seite zu haben, der objektiv und kompetent Lösungen für alle Bereiche der Privathotellerie bereithält.

Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir arrangieren gerne ein unverbindliches, kostenfreies Beratungsgespräch.

Nicht nur wegen Corona: Wie lassen sich Hotels kontaktlos führen?

Durch die Lockdowns wird es deutlich: Zum gewohnten Umgang mit Gästen und einem wie vorher gekannten Betrieb kehren die Branche bis auf Weiteres noch nicht zurück. Deshalb sollten sich Betreiber von Beherbergungsbetriebens nun erneut intensiv mit den Hygienemaßnahmen im Betrieb auseinandersetzen. Ein kontaktloser Betrieb wird nicht nur immer wichtiger, sondern auch zum Wettbewerbsvorteil. Doch wie lässt er sich umsetzen?

Wir möchten Sie informieren

  1.  wie der Check-in vollständig digitalisiert werden kann,
  2. welche Systeme bei der Umsetzung eines kontaktlosen Betriebs helfen, 
  3. dass der Service vor Ort nicht unter der Digitalisierung leiden muss und
  4. wie Gastronomie und Check-out ohne Risikokontakt funktionieren. 

Digital von Check-in bis Check-out

Ein nahezu kontaktloses Hotelmanagement ist mithilfe von Technologie und einigen Prozessveränderungen im Haus möglich. Von der Reservierung bis zum Check-out existieren viele Kontaktpunkte, die Sie digitalisieren können: 

Online-Buchungssysteme bieten die Möglichkeit, bei der Reservierung auch bereits online zu zahlen. Bei einer Kreditkartenzahlung mit 2-Faktor-Authentifizierung über verschiedene Zahlungsanbieter entfällt auch die Unterschrift des Meldescheins an der Rezeption. Wird jedoch bar oder vor Ort bezahlt, lässt sich diese bürokratische Pflicht leider nicht kontaktlos abwickeln, da Sie als Betreiber von Beherbergungsbetrieben zur Prüfung des Personalausweises verpflichtet sind und der Meldeschein in Deutschland (noch) nicht digital unterzeichnet werden darf. 

Den Zimmerschlüssel müssen Gäste durch den Einsatz entsprechender Schlüsselsysteme nicht zwingend persönlich abholen. Mithilfe eines Codes, der per E-Mail oder telefonisch mitgeteilt wird, kann der Schlüssel selbständig aus einem Safe entnommen werden. Natürlich sollten sowohl Schlüssel als auch Safe regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden. Es geht aber auch smarter: Der Gast kann die Zimmertür, die mit einem speziellen Schloss versehen wird, direkt mit seinem Smartphone öffnen und reduziert dadurch zusätzlich die Berührungspunkte.

Mit dem Einsatz einer digitalen Gästemappe kann die Ankunft des Gastes zusätzlich erleichtert werden. Der Online-Check-in erspart den Gang zur Rezeption. Darüber hinaus können auch alle Informationen und Anleitungen zum kontaktlosen Aufenthalt über eine solche Anwendung kommuniziert werden. Über die digitale Gästemappe auf dem eigenen Smartphone oder Tablet können sich Gäste bereits vor der Anreise mit den Maßnahmen vertraut machen und bei Rückfragen die bequeme Chat-Funktion mit der Rezeption nutzen. Durch diesen sogenannten “Bring-Your-Own-Device”-Ansatz entfällt zusätzliche Hardware, die nicht nur Kapital bindet, sondern auch nach jedem Aufenthalt aufwändig gereinigt werden müsste. 

Auch beim Check-out kann der persönliche Kontakt vermieden werden, indem Gäste den ausstehenden Betrag über die digitale Gästemappe bezahlen und die Zimmerschlüssel einfach im Zimmer liegen lassen. Anschließend die Rechnung per E-Mail versandt und der Aufenthalt konnte im Idealfall ganz ohne Risikobegegnungen erfolgen. 

Den Service nicht vernachlässigen

Natürlich darf der Service bei einem kontaktlosen Hotelbetrieb aber nicht leiden. Deshalb können Sie über eine digitale Gäste-App, den virtuellen Concierge etwa Freizeitaktivitäten, Restaurantempfehlungen sowie der WLAN-Zugriff und Zusatzleistungen ganz kontaktlos vermitteln. Das entspricht nicht nur einem guten Service-Gedanken, sondern auch dem Wunsch von Gästen nach orts- und zeitunabhängiger Informationsvermittlung.

Unsere Empfehlung

Ein kontaktloser Beherbergungsbestrieb ist möglich. Voraussetzung dafür ist der Einsatz moderner, digitaler Lösungen in den Bereichen Gästebetreuung, Zahlung und Schlüsselübergabe. Da uns die Folgen der Pandemie in Form von Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen aber mutmaßlich noch einige Zeit begleiten werden und so manche Regelung in die “neue Normalität” einfließen könnte, ist die Investition in solche Systeme eine Investition in einen zukunftsfähigen Betrieb.